Balkon-Solarkraftwerk

Hier dazu mein Privat-Projekt zuhause, ein paar Details zu meinen ersten Analysen und einige Aufbaudetails meiner PV-Anlage, 550 Wp, auf dem Vordach als Balkon-Solaranlage.

Die Module sind zwei von Firma Suntech der Leistung 275 Wp:

SunTech 275 Wp Module, Poly-Kristallines Silizium

Hab jetzt seit der Inbetriebnahme am 3. Mai 2019 innerhalb von acht Wochen 155 kWh erzeugt (wenn cosphi=1 ist, kann leider grad nur die Scheinleistung messen), die in der Grundlast untergehen. Wenn tagsüber die Waschmaschine läuft, der Herd an ist oder die Spülmaschine läuft geht die Energie auch gut im Eigenverbrauch auf. Der Überschuss wird an den Übertragungsnetzbetreiber verschenkt, eine Batterie wäre Projektausbauplan Nr. 2.

Die Befestigung des Wechselrichters erfolgt an einer Dachlatte aus Holz, die am Modul verschraubt ist.
Der Energy Logger 4000 von Voltcraft (neu ca. 60.- EUR, gebraucht 35.- EUR), schreibt minütlich für etwa sechs Monate Strom und Spannung auf, woraus sich dann die Scheinleistung errechnen lässt. Die Daten lassen sich über eine SD-Karte bequem jeden Monat über ein Plugin in Excel einlesen.

Ein paar Details:

  • Mikro-Wechselrichter ist von alpha-solar bestellt worden, EVT560, 560 Watt, mit zwei MPP-Trackern, chinesisches Fabrikat, 200 EUR
  • Stecker PhoenixContact Sunclix für DC +/- von Conrad, und ein Hirschmann-Stecker für AC an die Steckdose
  • Energiezählung über den Voltcraft Energy Logger 4000, der schreibt mehrere Monate lange jede Minute I, U und cosphi mit, ein Auslesetool gibt’s beim photovoltaikforum hier: https://www.photovoltaikforum.com/thread/114969-voltcraft-energy-logger-4000-export-datei/?t=114969
  • Neu installiert habe ich jetzt eine Fritz!DECT Steckdose, die über meine Fritz!Box 7530 alle Daten mitschreibt, E-Mail-Infos zuschickt und sich sogar nachts abschaltet, um den Wechselrichter-Standbyverbrauch auf 0 zu setzen.
Zeitreihe Scheinleistung

An meinem alten Wohnort in Neuendettelsau: Ein kleines bisschen Schatten kommt morgens auf die Module, die sich knapp unterhalb der Dachrinne einhaken, um nicht vom Sturm heruntergeweht zu werden. Der Anstellwinkel der Module ist 0 Grad, das Dach hat eine geschätzte Neigung von 3 ° nach Westen.

Die erste Installation ist einfach auf der Terrasse, die Module auf die Überdachung des Fahrrad-Unterstandes zu montieren ist die bessere Lösung, die Sonne kommt nur in den Wintermonaten von November bis Februar nicht über das Dach des gegenüberliegenden Hauses.

Wenn noch mehr Details dazu gewünscht sind, kann ich gerne mehr dazu erklären!

Viel Erfolg beim Nachbauen und gut Licht
Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.